Haben sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!
info@montaplast.com

Bewer­bungs­tipps für Berufs­einsteiger

RICHTIG BEWERBEN,
LEICHT GEMACHT.

Finden Sie hier wertvolle Tipps für eine überzeugende Bewerbung, die Vorbereitung auf unseren Potential-Check sowie für einen professionellen Auftritt bei einem Vorstellungsgespräch. Das Wichtigste ist, dass eine Bewerbung überzeugt. Die Stellenanzeige gibt immer Hinweise darauf, welche Dokumente bzw. Informationen erforderlich sind. 

Eine Lebenslauf ist für die Bewerbung bei MONTAPLAST vorerst ausreichend, weitere Unterlagen wie Anschreiben, Zeugnisse und Bescheinigungen können Sie jedoch immer gerne mit einreichen. 

Authenti­zität

Verstellen Sie sich nicht und bleiben Sie sich selbst immer treu.

Motivation

Zeigen Sie was Sie begeistert um herauszustechen.

Individual­ität

Verzichten Sie auf Standard-Floskeln und verleihen Sie Ihrer Bewerbung einen persönlichen Touch.

Das gehört zu einer guten Bewerbung:

Deckblatt (optional)
  • Überschrift „Bewerbung“
  • Job-/ Ausbildungswunsch z.B. „um einen Ausbildungsplatz als …“
  • Name, Adresse und Kontaktdaten
  • Optional: Foto, Hinweis auf Anlagen, Kurze Beschreibung der eigenen Person
Anschreiben (bei MONTAPLAST keine Pflicht)

Im Bewerbungs-Anschreiben stellen Sie sich dem Ausbildungsbetrieb persönlich vor. Sie stellen dar, was Sie an der Ausbildung bei MONTAPLAST interessiert und warum Sie genau der oder die Richtige sind. Ein Anschreiben ist in vielen Fällen wie bei MONTAPLAST nicht mehr verpflichtend, Hinweise hierzu können Sie immer der Stellenanzeige entnehmen.

Im Kopfteil des Anschreibens steht Ihr Name und Ihre vollständige Adresse, am besten auch direkt die Telefonnummer und E-Mail-Adresse unter der Sie erreichbar sind. Darunter kommt dann der Empfänger, das Unternehmen bei dem man sich bewerben möchte. Ort und Datum sollte man rechtsbündig zwischen Empfängeradresse und Betreffzeile setzen. Im Betreff nennen Sie die Stelle, auf die Sie sich bewerben möchten. Den Betreff kann man ruhig etwas hervorheben indem man die Zeile „fett“ markiert. 

Danach folgt die persönliche Ansprache (den richtigen Ansprechpartner finden Sie in der Regel in der Stellenanzeige), alternativ kann man auch „Sehr geehrte Damen und Herren,“ schreiben.

Im Hauptteil sollten Sie angeben, wie Sie auf die Stelle aufmerksam geworden sind und warum Sie sich für genau diese Stelle bzw. das Unternehmen interessieren. Anstatt „hiermit bewerbe ich mich um die ausgeschriebene Stelle zur Industriekauffrau“ könnten Sie dies z.B. durch ein authentisches Beispiel untermalen „seit ich in der 10. Klasse bei der Projektarbeit zum Thema „Wirtschaftlichkeit von Unternehmen“ teilgenommen habe, begeistern mich wirtschaftliche Zusammenhänge. Betriebsabläufe zu managen und dabei Kosteneffizienz zu behalten möchte ich als Industriekaufmann lernen.“ Stellen Sie Ihre eigene Person vor und beschreiben Sie ihre Interessen und Neigungen. Auch bereits absolvierte Praktika sollten hier nicht fehlen.

Der Schlusssatz z.B. „Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.“ sowie Ihre Unterschrift (digital oder handschriftlich) runden das Anschreiben ab.

Lebenslauf

Eine übersichtliche Zusammenfassung Ihres bisherigen Schul- und Berufsweges.

Tipps zum Aufbau:

  • Maximal 1-2 Seiten
  • Chronologischer Aufbau (aktuellstes Ereignis zuerst)
  • Überschriften zur besseren Strukturierung
  • Stichpunkte statt Fließtext

Der Lebenslauf beginnt mit der Überschrift „Lebenslauf“. Beginnen Sie mit Ihren persönlichen Daten (Vor- und Nachname, Geburtsdatum und Geburtsort). Angaben zu Eltern oder Geschwistern sind keine Pflicht. Sofern diese aber einen ähnlichen Beruf ausüben kann dies aber von Vorteil sein. Wer möchte kann ein Foto oben rechts im Lebenslauf einfügen. 

Nach den persönlichen Daten folgt der chronologische Bildungsweg bzw. Ihre Schulbildung. Nun folgen die beruflichen Erfahrungen, hier gehören alle praktischen Tätigkeiten hinein, die Sie z. B. neben der Schule, in der Berufsausbildung oder im Studium ausgeübt haben bzw. immer noch ausüben. Der letzte Absatz beinhaltet Ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Interessen, zum Beispiel Sprach- oder Computerkenntnisse. Sofern Sie Mitglied in einem Verein oder ehrenamtlich tätig sind, gehört diese Info auf jeden Fall mit rein.

Der Schluss endet mit dem Ort, dem aktuellen Datum und Ihrer Unterschrift.

WICHTIG - Wenn Sie in Ihrer Bewerbung eine Mail-Adresse angeben, sollten Sie Ihr E-Mail Postfach regelmäßig checken (auch den Spam Ordner) um keine Nachricht zu verpassen.

NUR BEI AUSBILDUNG / DUALES STUDIUM

DER EIGNUNGSTEST /
POTENTIAL-CHECK

  • Unter 10 verschiedenen Ausbildungsberufen die richtige Wahl treffen? Sicherlich nicht so einfach. Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl des richtigen Ausbildungsberufs. In unserem Potential-Check ermitteln wir anhand Ihrer Kenntnisse und Stärken den passenden Ausbildungsberuf für Sie. Haben Sie sich bereits für einen Ausbildungsberuf entschieden führen wir einen Potential-Check für diesen Beruf durch.
  • Zu unserem Potential-Check kommen Sie am besten in Kleidung in der Sie sich wohlfühlen und die dem Beruf angepasst sind. Im kaufmännischen Bereich hinterlassen Sie mit Hemd oder Bluse garantiert einen positiven Eindruck. Für den gewerblich/ technischen Bereich ist Freizeitkleidung ausreichend. Wir empfehlen keine Sportkleidung, Mützen oder Kappen zu tragen.
  • Um gut vorbereitet zu sein, empfehlen wir die Einladung genau durchzulesen und sich die wichtigsten Informationen (Zeitpunkt, Ort, benötigte Materialien) raus zu schreiben oder einen Screenshot mit dem Handy zu machen. Für die Durchführung des Potential-Checks benötigen Sie ggf. einen Taschenrechner, nähere Infos hierzu finden Sie in der Einladung. Weitere Materialien wie einen Stift oder Papier werden in der Regel nicht benötigt. Ein Blick in die Stellenanzeige unter der Kategorie „Darauf freuen wir uns“ hilft oft die Inhalte des Potential-Checks bereits im Vorfeld zu erfahren. Die Inhalte des Potential-Checks entsprechen häufig diesen Anforderungen.

Das Vorstellungs­gespräch

  • Was genau hat Sie davon überzeugt sich bei MONTAPLAST zu bewerben? Informieren Sie sich über das Unternehmen und den gewünschten (Ausbildungs-)Beruf auf deren Webseite in den sozialen Medien und ggf. bei Familienangehörigen oder Freunden die in dem Unternehmen tätig sind.
  • Sie selbst wissen in der Regel am besten, was Sie besonders gut können und was Sie noch lernen möchten. Fragen Sie gerne aber auch Familienangehörige oder Freunde was aus deren Sicht Ihre persönlichen Stärken und Schwächen sind. Sofern diese angesprochen werden oder sie diese mit ins Gespräch einbringen, sollten Sie diese auch mit Beispielen belegen können.

ZUKUNFTS­FORMER GESUCHT.
KOMPETENT, ENGAGIERT UND LEIDEN­SCHAFTLICH:

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Herz unseres international erfolgreichen Familienunternehmens – seit über 60 Jahren.
Souverän und selbstbewusst stellen wir uns jeden Tag gemeinsam den stetig wachsenden Herausforderungen.
Unsere Produkte? Einzigartige Kunststofflösungen für die anspruchsvollste Industrie der Welt: 
die Automobilindustrie.

Unser Anspruch? Wir gestalten unsere Zukunft aktiv. Machen Sie mit!

Weitere Informationen

Bewer­bungs­tipps

9 Gründe für Monta­plast